2007

Namibia
Namibia ist aufgrund des grossen Flächenanteils der Namib-Wüste nur sehr dünn besiedelt. Das Land hat etwa 2,1 Millionen Einwohner. Etwa die Hälfte der Bevölkerung lebt unter der internationalen Armutsgrenze.

Reiseroute: Windhoek - Kolahariwüste - Sossusvlei - Swakopmund - Ai-AiBa Lodge - Outjo - Etosha Nationalpark - Okapuka Ranch - Windhoek



Reiseart: Bus (kleine Reisegruppe)

Dauer: 18 Tage

Kurzbeschrieb: Durch die herrlichen Wüsten-Landschaften zu reisen und in den wunderschön gelegenen Lodges zu übernachten, war für uns ein unvergessliches Erlebnis.
Namibia ist das Land der Mythen und Legenden. Es ist eine der letzten Regionen wo der Mensch die Natur noch in ihrer Ursprünglichkeit erleben kann. Die Namib-Wüste im Westen des Landes mit den grössten Sanddünen der Welt und dazu die einmalige Tierwelt des Ethosha Nationalparks. Unberührtheit, unendliche Weite und eine einmalige Gastfreundschaft, zeichnet dieses Land aus.

Eines unserer Ziele war das kleine Küstenstädtchen Swakopmund am Atlantik. An einer spannenden Bootsfahrt in Walvis Bay nahmen wir teil. Es kamen Robben an Bord (siehe Bild unten), mit Fischen wurden grosse Pelikane angelockt und auch ein einsamer Delfin begleitete zwischenzeitlich das Boot. Zum Abschluss der Tour gab es gegen Mittag an Deck ein reichhaltiges Meeresbuffet. Ein weiterer Höhepunkt war der Etosha Nationalpark. Etosha ist grossartig und auf jeden Fall eine Reise wert. Wir waren begeistert von den Tieren, der Landschaft und den schönen Lodges. 




Holger unser Reiseleiter















Keine Kommentare:

Kommentar posten