2019

Namibia, Botswana und Simbabwe

Im September haben wir eine Selbstfahrertour durch Namibia, Botswana und Simbabwe unternommen. Die Lodges und Flüge haben wir über einen Reiseveranstalter gebucht. 

Im 2007 besuchten wir schon einmal Namibia ==> hier...

Grobe Routenbeschreibung
Von der Wüste Namibias fahren wir auf guter Strasse in den grünen Norden Botswanas, berühmt für seine üppige Vegetation und beeindruckende Tierwelt. 
Zum Auftakt bietet der Etosha Nationalpark in Namibia optimale Tierbeobachtungsmöglichkeiten für Selbstfahrer: Gute Strassen, weite Sicht und viele Tiere. Durch den immer grüner werdenden Caprivi-Streifen  geht es nach Botswana. Bald schon wird man feststellen: Botswana ist wild. Ca. 120.000 Elefanten leben in Botswana, spannende Tierbeobachtungen sind garantiert. Beeindruckend die tosenden Viktoriafälle im Dreiländereck Namibia - Simbabwe - Botswana. Endlose Weite: Nata und die Ausläufer der Salzpfannen!
Während der Chobe Nationalpark leicht zugänglich ist, und der Chobe River nur so vor Artenreichtum strotzt, ist das nur per Allrad erreichbare Khwai Gebiet am Rand des Okavango Deltas ein echter Geheimtipp für die Beobachtung von Raubkatzen, Wildhunden und mehr. 

Übersicht:

Routenplan:
Routenplan Namibia - Simbabwe - Botswana
Nachfolgend einige Bilder. 
Etosha Nationalpark

Chobe Nationalpark






Nata: Elephant Sands Lodge
Okavango Delta
Flussdurchquerung im Okavango Delta





Keine Kommentare:

Kommentar posten